SG Leipzig II - TV 1861 Erlangen-Bruck
So, 16.12.18, 15:00 Uhr
Kleine Arena Leipzig,Am Sportforum 1,04105 Leipzig



SG Leipzig II - HSG Hanau 30:36

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
Swa immobilien klein
news - einzelansicht
2.Männer: SG Germania Zwenkau - SG Leipzig III 29:34 (10:18)
Starker Auftritt der SG Leipzig im Derby gegen die SG Zwenkau
2te 2te

04.12.18 von SG LVB. Die favorisierten Zwenkauer (Platz 4.) hatten für ihren Auftritt ein spielstarkes Team mit gut gefüllter Wechselbank zusammengestellt.

Vom Kader her waren die Straßenbahner (Platz 6.) durchaus ebenbürtig. Damit hatte es sich aber schon mit den Gemeinsamkeiten. Die Spielgemeinschaft aus Leipzig überrannte in den ersten Minuten die Grün-Weißen und lag nach 8 Minuten bereits mit 6:0-Toren in Führung.

 

Folgerichtig kam es zur ersten Auszeit seitens der Germanen aus Zwenkau. Dies brachte zunächst den erhofften Erfolg, auch weil Leipzig nun gute Torchancen liegen ließ. Zwenkau verkürzte auf 6:3. Über die Stationen (5:9 ; 7:12 ; 8:15 ) Konnten sich die Leipziger dann aber doch wieder absetzten.

 

Im Angriff agierte man passsicher und abgezockt, hinten im Kasten war es wieder mal Manuel Röttig der Bärenstark parierte, auch er konnte sich in die Torliste eintragen, da Zwenkau nach doppelter Zeitstrafe wegen Meckerns zwischenseitlich die Spieleranzahl im Angriff ausgleichen wollte und so auf den Torhüter verzichtete. Das Halbzeitergebnis spiegelte deutlich wieder wie stark die Gäste sich präsentierten, mit 10:18 ging es zum Pausentee.

 

In der Halbzeitansprache kam nochmal deutlich auf, das Zwenkau aufgrund ihrer Qualität immer im Stande sei in so eine Partie zurück zu kommen, das sollte sich im zweiten Abschnitt auch bestätigen. Die „LVB“ ließ gute Chancen im Angriff liegen, hinten packte man nicht mehr so beherzt zu wie noch in den ersten 30.min.

 

Zwenkau, mit etwa 50 Fans im Rücken war nun bestimmender in den Aktionen und die Torhüter kamen besser ins Spiel. Über die Stationen (14:19 ; 19:22) war nun der deutliche Vorsprung geschmolzen.

 

Hinzu kamen immer wieder Zeitstrafen auf beiden Seiten, allerdings ließ das die Leipziger völlig unbeeindruckt, in Unterzahl konnte man den Vorsprung wieder etwas ausbauen, so stand es in der 42. Spielminute wieder 20:25 für die Gäste. Das Spiel wurde von nun an immer wieder hitzig, tat der Qualität des Spiels aber keinen Abbruch, beide Mannschaften kämpften und das Spielniveau war ausgeglichen.

 

Allem voran Felix Heilmann auf Seiten der Leipziger war es zu verdanken das es am Ende doch relativ eindeutig zu Gunsten der Eisenbahner ausging, 4 Tore in Folge gingen auf seine Rechnung und so kannte das Spiel nur einen Sieger.

Die SG Leipzig gewann deutlich mit 29:34 und die Freude über diesen Derbysieg kannte keine Grenzen mehr.

 

Das nächste Spiel der SG LVB II findet am kommenden Samstag 08.12. um 17.00Uhr Auswärts gegen den HVH Kamenz statt, die Zielstellung ist klar, gegen den Tabellenletzten möchten die Leipziger (Platz.6) den nächsten Auswärtssieg einfahren.

 

https://hvs-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6246639&etag=0608a06d-e059-4a81-aa2f-b0a7dbfdf285



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum