SG LVB Leipzig - HG 85 Köthen
Sa, 21.10.17, 18:00 Uhr
Brüderstraße



USV Halle - SG LVB Leipzig 28:29

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
C-Jugend: Challenge Accepted; Challenge Completed
Qualification Sachsenliga mjB 2017/18
CJ CJ

15.05.17 von Christian Hübner. Am 13.05.2017 galt es die Weichen für die kommende Saison in Richtung Sachsenliga zu stellen. Nach nur 2 Wochen gemeinsamen Trainings, mit den Zugängen des älteren Jahrganges und Mahmoud S. des HSV Mölkau, machte sich die Mannschaft am Samstag auf den Weg nach Freiberg um dort als NSG LVB/Mölkau die Qualifikation für die Sachsenliga mjB 2017/18 zu spielen.

Das erste Spiel ging dann gleich mal gegen den Gastgeber, der im Vorfeld als wohl stärkster Gegner ausgemacht wurde. Zur Überraschung aller, gestallten wir das Spiel in der ersten Halbzeit zu unseren Gunsten und hielten die HSG Freiberg in Schach.  Mit einer Führung und dem Halbzeitstand 7:10, ging es in die 3 Minütige Pause. Das war wohl zu lange, denn bei Wiederanpfiff drehte die HSG das Spiel durch einen 6:0 lauf und wir hatten den Faden verloren.  Aus drei Tore Führung ein 3 Tore Rückstand, zwar konnten wir uns nochmal auf 15:14 herankämpfen, jedoch war es leider nur ein kurzes aufbäumen. Hätten wir das Niveau der ersten Halbzeit halten können, wären hier schon die ersten Punkte für uns drin gewesen. So endete das Spiel 19:15 für die HSG.

 

Im Zweiten Spiel ging es gegen die HSG Neudorf/Döbeln, welche wir schon nach unserem Spiel beobachten konnten. Nach der Niederlage im ersten Spiel mussten nun Punkte kommen um nicht gleich aus dem Rennen um die Qualifikation zur Sachsenliga zu sein.  Wie schon gegen Freiberg spielten wir eine Top erste Halbzeit und gingen verdient mit 9:3 in die Pause. Nach der Pause ging es im Gegensatz zum ersten Spiel auch so weiter und wir konnten uns weiter absetzten. Beim zwischenzeitlichen 13:5 war das Spiel entschieden, das zeigte sich dann auch auf der Platte und so kam der Gegner zu leichten Toren. Der Endstand von 19:11 war dann doch deutlich, hätte aber noch höher ausfallen können. Bis dahin wusste ja keiner, dass es eventuell noch einmal auf die Tordifferenz ankommen könnte.

 

Als nächsten sollten wir gegen die bis dahin Spielstarken Jungs der HSG Riesa/Oschatz antreten. RIO kam mit viel Bewegung im Angriff und einer Offensiven Deckung und wir waren gespannt, wie die Jungs diese Aufgabe lösen würden. Mit einer Konzentrierten Angriffsleistung und nun auch immer besseren Deckung, verpufften die Angriffe von RIO an der Deckung und wenn doch mal ein Spieler Frei vor Johann auftauchte, hatte er noch eine Hand oder einen Fuß am Ball. Starke Leistung hier vom Johann, der uns in diesem Spiel zusammen mit Robin im Angriff (9 Tore), die Punkte sicherte. Zur Pause stand es 11:5 und auch im zweiten Durchgang spielten wir weiter Konzentriert, konnten uns jedoch nicht weiter absetzten. RIO kam auch nicht weiter als 4 Tore ran. Somit endete das Spiel 20:15 und wir standen mit einem Bein in der Sachsenliga.

 

Nun wurde es nochmal Spannend, da die bis dahin dominierenden Hausherren, der HSG Freiberg, ihr Spiel gegen RIO relativ hoch (6 Tore) verloren hatten. Waren wir nun im letzten Spiel in Zugzwang. Gewinnen mussten wir so oder so aber mit wieviel Toren? Da die Regelung bei Punktgleichheit nicht so ganz klar war, kam etwas Unruhe vor dem letzten Spiel auf.

 

Gegen den HSV Weinböhla mussten nun ein Sieg her und am besten ein hoher Sieg um alle Relevanten Regelauslegungen zu umgehen und sich somit auf jeden Fall zu Qualifizieren. Das Spiel entwickelte sich zu einem Krimi, wir spielen nicht mehr den schönen Handball der ersten Spiele. Die Jungs von Weinböhla mobilisierten ihre letzten Kräfte und ließen sich nicht abschütteln. Mit dem 6:8 zur Pause waren wir nicht wirklich Glücklich. Die zweite Halbzeit wurde irgendwie auch nicht besser und war das Spiegelbild der ersten Halbzeit. Zu mindestens Mahmoud hatte noch Kraft, Spielwitz und Lust (Heber, Heber, Dreher, Dreher alle samt von der Grundlinie) um uns die am Ende doch so wichtige 4 Tore Führung und den Sieg mit 16:12 bescherte.

 

Das Fazit am Ende der Qualifikation:

Eine geschlossen Mannschaftsleistung über das ganze Turnier, in der zur passenden Gelegenheit der ein oder andere schon mal herausstach. Wir haben uns Qualifiziert egal welche Regelauslegung bei Punktgleichen Mannschaften nur zur Geltung kommt. Für die kurze Zeit, die wir nun zusammen trainieren war das schon eine beeindruckende Leistung auf der wir aufbauen können. Bis zum ersten Punktspiel der neuen Saison in der Sachsenliga, werden wir einige Turniere spielen und uns weiter finden und verbessern. Ein Danke geht an die Eltern welche uns an diesem Tag begleitet haben und ihre Vorhaben hinten anstellen.

 

 

Name/Tore alle 4 Spiele zusammen

Spieler: Johann D. (TW), Sebastian G. 5, Mahmoud S. 8, Cornelius W. 3, Robin R. 17, Mohammed S. 6, Tom B. 0, Bruno F. 2, Danilo R. 0, Danilo S. 6, Pascal S. 9, Felix W. 6, Kai G. 2, Charles H. 6



Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum