SG Leipzig II - HSC 2000 Coburg II
So, 23.09.18, 17:00 Uhr
Sporthalle an der Sport-Oberschule,Max-Planck-Straße 53-55,^04105 Leipzig



SG Leipzig II - GSV Eintracht Baunatal 30:34

TICKETS

Erwachsene: 6€
Ermäßigt: 3€
HAUPTSPONSOREN

Iftec
Lsi
Sparkasse
Reif
Lvb
news - einzelansicht
1.Männer: SG LVB - SG Pirna/Heidenau 23:18 (15:8)
Sieg beim letzten Heimauftritt
Bild: Steve Löser Bild: Steve Löser

30.04.18 von SG LVB. Durch eine vor allem in der ersten Hälfte gute Leistung bezwang die SG LVB Leipzig die SG Pirna/Heidenau in einem fairen Spiel ohne jegliche Zeitstrafe mit 23:18 (15:8) und verabschiedete sich mit einem Erfolgserlebnis vom heimischen Publikum in der Brüderhalle.

Nach dem enttäuschenden Auftritt am vergangenen Wochenende beim 27:28 gegen den HSV Apolda, war den Leipzigern von Beginn an anzusehen, diesen Ausrutscher wieder gut machen zu wollen. In der Anfangsphase waren es vor allem Rückraum Mitte Willi Wenzel mit gutem Zug zum Tor und der schnelle Linksaußen Marc Esche, die für frischen Wind im Leipziger Angriffsspiel sorgten. Auf der anderen Seite stand die eigene Abwehr stabiler als zuletzt und machte den Gästen aus Pirna ein Durchkommen schwer. „Wir haben eine gute erste Hälfte gezeigt und uns an unseren Plan gehalten, was das Ergebnis ja auch bestätigt.“, so Trainer Enrico Henoch.

Über 4:2 enteilten die Hausherren nach 20 Minuten auf 11:5 und schon beim 15:8-Pausenstand bestand wenig Zweifel daran, dass die LVBler als Sieger vom Platz gehen würden. Ganz so klar war das Bild nach dem Seitenwechsel dann allerdings nicht mehr. Die Gastgeber produzierten im Angriff jetzt zu viele Ungenauigkeiten, die zu technischen Fehlern führten. Zudem ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Lediglich acht Treffer gelangen den Leipzigern in Hälfte zwei. Dass diese magere Ausbeute trotzdem reichte, war der grundsoliden Defensivleistung zu verdanken. Pirna kam selten zu klaren Torchancen, sodass der Vorsprung nie ernsthaft in Gefahr geriet.

Nachdem Pirna nochmal auf 16:20 herangekommen war, brachten die Hausherren die Führung souverän über die Ziellinie. Henoch war über weite Strecken zufrieden: „Ich denke, es war ein guter Abschluss, bei dem wir den Zuschauern nochmal eine ordentliche Leistung geboten haben. 18 Gegentore sind mehr als in Ordnung. Ärgerlich ist die Phase nach der Pause, als wir im Angriff ein wenig den Kopf verlieren und ein paar Fehler zu viel machen. Aber insgesamt war es ein guter Heimspielabschluss.“

Schön war, dass die drei Akteure, die uns nach der Saison verlassen, im letzten Heimspiel nochmal Spielzeit bekommen konnten. Marc Esche kam bei seinem letzten Heimauftritt gar auf starke sieben Treffer. Auch Rückraumlinks David Heinig und Torwart Marian Voigt durften sich mit einigen Einsatzminuten vom eigenen Publikum verabschieden.

Am nächsten Samstag steht für den Aufsteiger in die dritte Liga noch das Gastspiel beim HC Burgenland an, der mit einem klaren 32:18 beim HSV Apolda auf sich aufmerksam machte. Anwurf in der Sporthalle Euro Ville in Naumburg/Saale ist um 19:30Uhr. ds

 

 Guretzky, Voigt – Esche (7/1), Hellmann (6), Wenzel (4), Löser (3), Leubner (1), Uhlig (1), Wellner (1), Eulitz, Heinig, Neudeck, Seidler

Zurück

© Copyright: SG LVB e.V. - Abteilung Handball | Impressum